Dienstag, 2. April 2013

Aladin: Bildschöne Bücher





Es ist rosarot, ziemlich frech und leider ein Waisenkind, denn seine Eltern sind verspeist worden: Das Schweinchen Bumble-Ardy wird jeder ins Herz schließen, der sich für das besondere Bilderbuch
und skurrilen Humor begeistert. Das vorwitzige Ferkel ist Protagonist des letzten großen Meisterwerkes des im Mai 2012 verstorbenen Maurice Sendak. Er gilt als bedeutendster und einflussreichster Kinderbuchautor der vergangenen 50 Jahre und wurde mit „Wo die wilden Kerle wohnen“ weltberühmt. Bumble-Ardy ist eines von 28 Büchern Sendaks, die in den kommenden Jahren im neuen Hamburger Aladin Verlag erscheinen werden. Hut ab!

Bilder- und erzählende Kinderbücher höchster Qualität sind es, mit denen sich Aladin auszeichnen
will. Was nicht heißt, dass die Bücher hochpreisige Vitrinenhüter wären. Weit gefehlt. So gibt Aladin in der Reihe „Bilderbücherei“ (8,95 Euro pro Titel) Originalausgaben deutschsprachiger Bilderbuchkünstler heraus. Geschichten, die Mut machen, vom Größerwerden erzählen oder von urkomischen Zirkusbesuchen erzählen.

Hinter Aladin steckt übrigens ein Verleger alter Schule: Geleitet wird das Jungunternehmen von Klaus Humann, der 15 Jahre lang an der Spitze des Hamburger Carlsen Verlags stand. Unter seiner Ägide feierte das Hamburger Verlagshaus Erfolge mit Harry Potter und der Biss-Saga. Was Humann nun Schmuckes ins Bilderbuchregal bringt, lässt sich bei Felix Jud erkunden. Viel Spaß!