Donnerstag, 17. Oktober 2013

Rauschendes Fest bei Felix Jud

„In dieser Buchhandlung würde ich gerne wohnen“, sagte ein Kunde anlässlich der Feier zum 90-jährigen Jubiläum der Buchhandlung Felix Jud. Ein schöneres Kompliment kann es kaum geben – zumal der besagte Kunde eigens aus seiner Wahlheimat Stuttgart zu den Feierlichkeiten angereist ist. Der Vielzahl der Gäste, die sich zur Geburtstagsfeier am Abend des 16. Oktober bei Felix Jud einfanden, wurde denn auch ein beeindruckendes Programm geboten. Die bunte Soirée stand ganz im Zeichen der quirligen Kultur der 20er Jahre in Hamburg – als das schmucke Buchgeschäft von dem Liberalen Felix Jud gegründet wurde. Im Sinne des abendlichen Mottos „Götzenpauke“ wurden die Gäste in die Zeit der legendären Hamburger Künstlerfeste versetzt: Von Pauken und Xylophon begleitete Tänzer in expressionistischen Kostümen bildeten das Highlight des Abends.

Dr. Claudia Banz und Dr. Rüdger Joppien (Museum für Kunst und Gewerbe) ließen in einem Kurzvortrag die Zeit der vollen Blüte des Expressionismus in Hamburg Revue passieren. Ein Jahr bevor Felix Jud gegründet wurde, hatten die Schauspieler und Tänzer Lavinia Schulz und Walter Holdt ihren ersten großen Auftritt im Rahmen eines Hamburger Künstlerfestes. Zur damaligen Zeit hatten Tänzer und Schauspieler einen entscheidenden Anteil an der Gestaltung der Gesamtkunstwerke; Tanz und Kunst fanden zu einer neuen Synthese (www.mkg-hamburg.de).

Zum Jubiläum wartet Felix Jud mit einer weiteren Besonderheit auf: Eine Woche lang stehen die Schaufenster des Geschäftes am Neuen Wall im Zeichen der 20er Jahre. Emil Maetzels „Maskierte Gesichter“ sind ebenso zu bewundern wie ein expressionistisches Tanzkostüm, Werke des Kunsthistorikers und Kulturwissenschaftlers Aby Warburg und ein Linolschnitt der Alsterarkaden, welcher der Jubiläumsausgabe „Leute von Hamburg“ von Siegfried Lenz beigelegt ist – dies sind nur einige der besonderen Darstellungen und Angebote von Felix Jud zum 90. Geburtstag. Besuchen Sie auch unsere Ausstellung „Herbstsalon“ mit Werken von Lovis Corinth, Max Liebermann, Erich Heckel, Emil Nolde, Paul Kleinschmidt u.a.